+ Antworten
Seite 3 von 5 ErsteErste 12345 LetzteLetzte
Ergebnis 31 bis 45 von 67

Thema: Allopurinol Dosis?

  1. #31
    registrierter Teilnehmer Avatar von Conny2
    Registriert seit
    10.2006
    Beiträge
    51
    Hallo Andrea,

    das Blutbild und die Kurve sind von Emil, dem Hund mit Leishmaniose und der Vorhautentzündung.
    Die Entzündung geht langsam zurück, seit dem Allopurinol.
    Er hat eben noch die Uratateine, die eigentlich nur bei Dalmatiner auftreten, durch die hohe Gallensäure könnte es eine Erklärung dafür (Uratsteine) sein.
    Meine Tierärztin ist in Verbindung mit Unikliniken, die sich mit Leishmaniose beschäftigen und die meinten, das "wahrscheinlich" Leishmanen die Gallenwege verlegt haben (deswegen Uratsteine bei einem Nichtdalmatiner)!!!

    Der andere Hund hat "nur" mit den Nieren zu tun.....!

    Was heißt "kein aktives LM-Geschehen"? Könntest du mir es genauer erklären bitte?
    Was gibt man einem Leishmaniosehund bei einer Entzündung?
    Liebe Grüsse v. Conny

  2. #32
    Inaktiv Avatar von tizian_2003
    Registriert seit
    05.2004
    Beiträge
    25.254
    Hallo Conny,

    bei der Diagnostik der Uratsteine habe ich mich inzwischen auch etwas schlauer gemacht. Nun weiß ich also, dass man diese aus Harnsediment feststellen kann. Diese "Verlegung der Gallenwege" scheint mir aber absolute Spekulation zu sein. Leishmanien können wir uns ja doch nicht als kleine fiese Gesellen vorstellen, die sich jetzt mal schnell alle auf einer Stelle konzentrieren. Bei einem Hund mit dieser Erkrankung, Leishmaniose, neigen aber Tierärzte oft dazu, alles darauf zu schieben und nicht auch an anderes zu denken.

    Viele Rüden haben ja mehr oder weniger eine dauerhafte Vorhautentzündung, ohne dass diese unbedingt behandlungsbedürftig oder auch Behandlungen zugänglich wäre. Das mag jetzt bei Emil verschlimmert sein, weil er zusätzlich Probleme mit Harngries hat. Es sollte sich also bessern, wenn das Harngriesproblem besser wird. Es gibt Spülungen zur äußerlichen Anwendung, mit denen man auch Erfolge erzielen kann.

    Persönlich halte ich es ja nicht für die beste Lösung, jetzt nur diese Trockennahrung aus der Tüte zu füttern, um das Steinproblem zu beheben. Vielleicht kann Ingrid dich in dieser Hinsicht beraten, wenn du magst, frag sie mal.
    Was heißt "kein aktives LM-Geschehen"? Könntest du mir es genauer erklären bitte?
    Die Elektrophorese zeigt, dass Emil seine Leishmaniose derzeit gut im Griff hat. Wenn das so positiv bleibt, könnte man vielleicht mit der Allo-Dosis runtergehen.

    Liebe Grüße
    Andrea

  3. #33
    registrierter Teilnehmer Avatar von Conny2
    Registriert seit
    10.2006
    Beiträge
    51
    Hallo Andrea,

    es ist eine Spekulation.....beim Ultraschall sah man auch ein Gewebe an der Gallenblase....!
    Gewißheit wäre nur mit einer Biopsie und das will ich Emil ersparen....!

    Die Vorhautentzündung war, glaub ich, schon chronisch..... er schleckte sich immer blutig und seine Kastrationsnarbe ist auch ganz verhärtet....!
    Keine Ahnung was die in Spanien gemacht haben
    Aber jetzt heilt es langsam ab....Spülungen halfen vorher auch nicht......es war zum Verzweifeln!
    Es war so, wie du es geschrieben hast "Das mag jetzt bei Emil verschlimmert sein, weil er zusätzlich Probleme mit Harngries hat"!

    Stimme dir zu mit der Trockennahrung.........au ch ist das Zeug so teuer und hat trotzdem tierische Nebenerzeugnisse drin!
    Das Naßfutter genauso und eine Dose 415 Gramm kostet 2,50Euro
    Wäre gut wenn Ingrid mir helfen könnte........

    Danke für die gute Nachricht..... das mein Emil es zur Zeit gut in Griff hat

    Wie oft sollte ich das Blut denn untersuchen lassen oder besser gesagt.. in welchen Abständen?
    Liebe Grüsse v. Conny

  4. #34
    registrierter Teilnehmer Avatar von Ingrid
    Registriert seit
    05.2004
    Ort
    Augsburg
    Beiträge
    11.861
    Hallo Conny,

    bitte schreib mir zuerst mal die Zusammensetzung des Futters
    auf, steht hinten auf der Tüte und noch die Rubrik Zusatzstoffe bitte
    abschreiben, dann schaue ich mir es mal an.

    Ich hoffe , es ist kein Futter gegen Struvitsteine, wäre ganz verkehrt
    bei Uratsteinen ? Deshalb frage ich nach der Zusammensetzung .
    Viele Grüße
    Ingrid

  5. #35
    registrierter Teilnehmer Avatar von Conny2
    Registriert seit
    10.2006
    Beiträge
    51
    Hallo Ingrid,

    schon mal danke für deine Mühe!

    prescription diet u/d (Tütenbeschriftung)

    Ist ein Diätfuttermittel (Alleinfuttermittel) fur Hunde zur Verringerung der
    Urat-,Oxalat- u. Systinsteinbildung;
    Es bewirkt eine Verringerung der Kupferspeicherung in der Leber und dient der
    Unterstützung der Nierenfunktion bei chronischer Niereninsuffzienz.
    Dieses Diätfuttermittel hat einen niedrigen Calcium-, Phosphor- u. Vitaminen- D-Gehalt.
    Es hat einen mittleren Gehalt an schwefelhaltigen Aminosäuren, eine niedrigen
    Purin- u. Proteingehalt, enthält jedoch hochwertiges Protein.
    Es hat einen niedrigen Kupfergehalt und enthält harnalkalisierende Stoffe.

    Inhaltsstoffe:
    Rohrotein 9.6%
    Schwefelhaltige Aminosäuren 0.55%
    Rohfett 19.1%
    Rohfaser 2.4%
    Rohasche 3%
    Feuchtigkeit 7,5%
    Calcium 0.32%
    Phosphor 0.16%
    Natrium 0.24%
    Kalium 0.56%
    Magnesium 0.03%
    Chlorid 0.55%
    Schwefel 0.20%
    Hydroxy-prolin < 0.020%

    ---------------------

    Zusatzstoffe pro KG:

    Vitamin A 16'880 IE
    Vitamin E 600 mg
    Beta-Carotin 1.5 mg
    L-Carnitin 280 mg
    Vitamin D (insgesamt) 840 mg/kg
    Gesamtkupfer (Kupfersulfat) 4.00mg/kg
    Antioxidantien: EU Zusatzstoffe

    ---------------------

    Zusammensetzung
    Getreide, Öle und Fette, Ei und Eierzeugnisse, Cellulose, Mineralstoffe
    Fleisch u. tierische Nebenerzeugnisse, pflanzliche Nebenerzeugnisse, L-Tryptophan.

    Eiweißquellen:
    Volltrockenei, Proteinhydrolysat.

    Harnalkalisierende Stoffe:
    Kaliumcitrat 9,2 gr/kg
    Calciumcarbonat 5,8 gr/kg

    -----------------------------------

    Die Internetbeschreibung ist einbischen anders inhaltlich......keine
    Ahnung...vielleicht hilft es dir.......!


    Inhalt
    OS TS Pro 100
    kcal ME
    Protein 9.6% 10.4% 2.4 g
    Fett 19.1% 20.6% 4.8 g
    Kohlen-
    hydrate (NfE) 58.4% 63.1% 14.6 g
    Rohfaser 2.4% 2.6% 0.6 g
    Wasser 7.5% - 1.9 g
    Calcium 0.32% 0.35% 80 mg
    Phosphor 0.16% 0.17% 40 mg
    Natrium 0.24% 0.26% 60 mg
    Kalium 0.58% 0.63% 145 mg
    Magnesium 0.03% 0.03% 8 mg
    Chlorid 0.55% 0.59% 138 mg
    Schwefel 0.20% 0.21% 49 mg
    Hydroxy-
    prolin < 0.020% < 0.022% < 5 mg
    Kupfer 3.97 mg/kg 4.29 mg/kg 0.099 mg
    Schwefelhaltige
    Aminosäuren 0.55% 0.59% 136 mg
    Omega-3
    Fettsäuren 0.26% 0.28% 64 mg
    Omega-6
    Fettsäuren 2.99% 3.24% 749 mg
    L-Carnitin 280 mg/kg 303 mg/kg 7 mg
    Vitamin A 16'880
    IU/kg 18'249
    IU/kg 422 IU
    Vitamin D 840 IU/kg 908 IU/kg 21 IU
    Vitamin E 600 mg/kg 649 mg/kg 15 mg
    Beta-Carotin 1.5 mg/kg 1.6 mg/kg 0.04 mg

    Metabolisierbare Energie
    kcal/100 g 400 432
    kJ/100 g 1'673 1'809
    Nicht-Protein-
    kalorien 92%
    Urinansäuernde Substanzen
    Kaliumcitrat 9.2 g/kg
    Calciumcarbonat 5.8 g/kg
    Urin-pH (Ziel) 7.1 - 7.7


    Zusammensetzung
    Gemahlener Reis, Maisstärke, tierische Fette, Volltrockenei, Cellulosepulver,
    Proteinhydrolysat, Pflanzenöl, Fibrim® 1260, Kaliumcitrat, Calciumcarbonat,
    Salz, L-Carnitin-Zusatz, Kaliumchlorid, Taurin, L-Tryptophan, Vitamine und
    Spurenelemente. Enthält EU-zugelassene Antioxidantien.


    Eigenschaften
    Protein, Calcium, Nukleinsäuren - reduziert - Urolithiasis: Beugen der
    Konzentration der Bestandteile von Urat-, Oxalat- und Cystin-Urolithen im Urin vor.
    Urin-pH (Ziel) - alkalischer pH-Wert: pH 7,1 - 7,7 - beugt der Bildung und
    Aggregation von Nicht-Struvit-Kristallen vor.
    Protein - hochqualitativ und reduziert - Nierenerkrankung: Reduziert
    Ansammlung von toxischen Proteinabbauprodukten.
    Nicht-Proteinkalorien - erhöht - gewährleisten ausreichende Energie bei
    Vermeidung von Proteinkatabolismus.
    Phosphor - reduziert - verlangsamt fortschreitende Nierenerkrankung.
    Diätetische Pufferkapazität - erhöht - trägt zum Entgegenwirken einer
    metabolischen Azidose bei. Reduziert Muskelschwund.
    Natrium - reduziert - kontrolliert Hypertonie. Verlangsamt fortschreitende
    Nierenerkrankung. Beschränkt Flüssigkeitsretention bei Herzerkrankungen im
    Frühstadium.
    Vitamin-B-Komplex - erhöht - bekämpft verstärkten Urinverlust infolge von
    Polyurie.
    Kupfer - reduziert - vermeidet Kupfertoxizität infolge unzulänglicher
    Kupfereliminierung durch die Leber.
    Vitamin E, Beta-Carotin - hoch - reduzieren oxidative Schäden und tragen zur
    Bekämpfung von Urolithiasis bei. Vitamin C wird nicht zugesetzt, weil es ein Wegbereiter für Oxalat ist.

    Anwendungsmöglichkeiten
    Auflösung von Urat- und Cystinurolithen.
    Verhinderung von Urat-, Oxalat- und Cystinurolithen.
    Niereninsuffizienz - fortgeschrittenes Stadium.
    Hepatische Kupferspeicherkrankheit.

    Anwendung / Gebrauch
    Bei Hunden, denen Canine u/d langzeitig gefüttert wird, sollte die Entwicklung
    eines Proteinverlusts beobachtet werden.

    Andere, zu erwägende Produkte:
    Bei Nierenversagen und Niereninsuffizienz: Prescription Diet Canine k/d*.
    Bei Struvit-Urolithen: Prescription Diet Canine s/d* (Auflösung), oder
    Prescription Diet Canine c/d* (Vorbeugung gegen Wiederauftreten).

    Tagesmenge:
    Die folgenden Futtermengen sind nur Richtwerte, weil die Bedürfnisse von
    Tieren variieren. Futtermenge anpassen, um das optimale Körpergewicht zu halten.

    Körpergewicht in kg Trockenfutter (g)
    2.5 45 - 65
    5 80 - 110
    10 130 - 185
    20 220 - 305
    30 300 - 415
    40 375 - 515
    50 440 - 610
    60 505 - 700

    Anwendungseinschränkungen
    1. Katzen.
    2. Welpen.
    3. Trächtige oder säugende Hündinnen.
    4. Hunde mit Struvit-Urolithiasis.
    5. Hunde mit Hypoalbuminämie, Hyperlipidämie oder Pankreatitis, oder einer
    Vorgeschichte oder Risiko für Pankreatitis.
    6. Die ersten 1 bis 2 Wochen postoperativ.
    Liebe Grüsse v. Conny

  6. #36
    Inaktiv Avatar von tizian_2003
    Registriert seit
    05.2004
    Beiträge
    25.254
    Hallo Conny,

    ich will dir nur kurz zu deiner Frage wegen der Blutuntersuchung antworten. In Emils Fall würde ich in einem Vierteljahr erneut nachsehen. Wenn er noch so stabil ist, dann würde ich sehen, ob man die Allo-Dosis reduziert.

    Liebe Grüße
    Andrea

  7. #37
    registrierter Teilnehmer Avatar von Conny2
    Registriert seit
    10.2006
    Beiträge
    51
    danke Andrea.....
    Liebe Grüsse v. Conny

  8. #38
    registrierter Teilnehmer Avatar von Conny2
    Registriert seit
    10.2006
    Beiträge
    51
    Hallo Ingrid,

    habe ich irgendwelche Infos für dich vergessen?
    Brauchst du noch was?
    Liebe Grüsse v. Conny

  9. #39
    Unregistriert
    Gast
    Hallo Conny,

    entschuldige bitte , ich hatte Deinen Beitrag übersehen.

    Für die Problematik Deines Hundes ist es schon das richtige Futter
    aber es ist ein Trofu mit allen möglichen Zusätzen und auch mit
    Cellulose gestreckt und wahrscheinlich auch Sojaprotein.
    Die Energie wird über das Fett bereit gestellt.

    Was willst Du jetzt machen ?
    Ich meine Du kannst es auch mit Selberkochen probieren , im Prinzip
    ist in dem Trofu viel Getreide drin , dieses kannst Du auch selber
    zubereiten !

  10. #40
    registrierter Teilnehmer Avatar von Ingrid
    Registriert seit
    05.2004
    Ort
    Augsburg
    Beiträge
    11.861
    Hallo Conny,

    obige Antwort ist von mir , ich weiß auch nicht wie meine Antwort
    unter Unregistrierter User erscheint.

    Viele Grüße
    Ingrid
    Viele Grüße
    Ingrid

  11. #41
    registrierter Teilnehmer Avatar von Conny2
    Registriert seit
    10.2006
    Beiträge
    51
    Zitat Zitat von Ingrid
    Was willst Du jetzt machen ?
    Ich meine Du kannst es auch mit Selberkochen probieren , im Prinzip
    ist in dem Trofu viel Getreide drin , dieses kannst Du auch selber
    zubereiten !

    Hallo liebe Ingrid,
    was darf er denn alles fressen...? oder was könnte ich ihm zu füttern?
    GEmüse?, Früchte?....keine Ahnung.....finde keine Auflistungen

    Er hat ja Uratsteine und Leishmaniose....... Auf was muß ... soll....ich achten?
    Liebe Grüsse v. Conny

  12. #42
    registrierter Teilnehmer Avatar von Ingrid
    Registriert seit
    05.2004
    Ort
    Augsburg
    Beiträge
    11.861
    Hallo Conny,

    Du kannst ihm folgendes füttern:
    Getreide gut durchgekochten Reis, auch Gerstengraupen und Maisgries
    Polenta) ca. 20 Prozent Anteil .
    Gemüse: nimm einfach Gemüse der Saison aber keinen Spinat, Rote Beete,
    und Mangold wegen der Oxalsäure die da drin ist.
    Gemüseanteil ca. 30 Prozent.
    Du kannst auch Kartoffeln dazu geben.
    Obst: etwas Apfel , Banane, Birne ca. 5 Prozent Anteil.
    Fleisch: Muskelfleisch mehr mager vom Rind, Kalb, Pute , Huhn.
    ca. 40 Prozent Anteil.
    jeden Tag ein halbes gekochtes Ei und 1/2 Becher Jogurt .
    auch mal etwas Buttermilch.
    Beim Fleisch vor allem Geflügel sollte keine Haut dabei sein und höchstens
    2x Woche wenig Innereien.
    Das heißt von den 40 Prozent Anteilen für Fleisch darf dann maximal
    die Hälfte Innereien sein aber nur 1 x bis 2x die Woche.

    Weiterhin kommt noch als Knochenersatz jeden Tag etwas Calciumcitrat
    dazu , Dosierung lt. Packungsbeilage und etwas gutes kaltgepresstes Öl
    z.b. Rapsöl, Leinöl, Nachtkerzenöl usw.

    Kannst Du mir noch das Gewicht Deines Hundes aufschreiben.
    Viele Grüße
    Ingrid

  13. #43
    registrierter Teilnehmer Avatar von Conny2
    Registriert seit
    10.2006
    Beiträge
    51
    Hallo Ingrid,

    du bist ja genial.........jetzt habe ich einen Anhaltspunkt...was und was nicht!
    Emil wiegt schon 14 KG Er nimmt immer mehr zu eine kleine Presswurst!
    Liebe Grüsse v. Conny

  14. #44
    registrierter Teilnehmer Avatar von Conny2
    Registriert seit
    10.2006
    Beiträge
    51
    Oh mannnnnn, er hat immernoch einen Titer über 5000 und jetzt Leuzinkristalle im Urin, keine Uratsteine mehr, wahrscheinlich doch einen Leberschaden durch die Leishmanen.......sowie Lebershunt !!!!!!
    Liebe Grüsse v. Conny

  15. #45
    Inaktiv Avatar von tizian_2003
    Registriert seit
    05.2004
    Beiträge
    25.254
    Hallo Conny,

    trotz des hohen Titers kann Emil ja weiterhin mit seiner LM zurechtkommen. Aber wie sieht denn jetzt die Behandlung der Lebererkrankung aus? Das tut mir leid, dass ihr gar nicht zur Ruhe kommt.

    Liebe Grüße
    Andrea

+ Antworten
Seite 3 von 5 ErsteErste 12345 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Ja
  • Themen beantworten: Ja
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •